Behandlung

Eine Behandlung dauert ca. 60 min, beim Pferd ca. 90 min.
Zur Behandlung wird ein trockener, ruhiger und ebener Ort benötigt. Pferd und Hund sollten trocken und sauber sein.
Begonnen wird mit dem Kennenlernen. Im Gespräch erfahre ich die Vorgeschichte und den Anlass meines Besuches. 
Anschließend erfolgt die Adspektion. Hierbei sehe ich mir Ihr Tier in Ruhe im Stand an und mache dann eine Ganganalyse, gegebenenfalls in verschiedenen Tempi und auf unterschiedlichen Böden. Bei Pferden wird die Zahnstellung nachgesehen. 

Durch ruhiges vertrautmachen soll eine entspannte und konzentrierte Umgebung geschaffen werden. In Zusammenarbeit mit dem Patienten beginnt nun die Untersuchung und Behandlung. Mit sanfter manueller Palpation, dennoch systematisch und umfassend wird Bereich für Bereich auf seine Struktur und Beweglichkeit getestet und falls erforderlich befreit.
Auch Sattel- und Zaumzeug bzw. Geschirr werden in Augenschein genommen.
Abschließend werden die Befunde und die Möglichkeiten für das weitere Vorgehen besprochen. 

Es empfiehlt sich, den Patienten nach der Behandlung noch etwa 10 min im normalen Schritttempo gleichmäßig zu bewegen, damit der Körper gleich in sich hineinfühlt und die befreiten Strukturen wahrnimmt.

Die nächsten 3-5 Tage sollte nur gleichmäßig bewegt werden, jedoch ohne Belastung.
Möglich ist die ersten Tage nach der Behandlung, dass der Körper auf diese deutlich reagiert. Eine Verstärkung der Symptome oder auch bisher unbekannte Symptome können auftreten. Dies ist Ausdruck der Verarbeitung und Verinnerlichung des neuen Körpergefühls. 

„Die Gesundheit zu finden, sollte das Anliegen eines Osteopathen sein. Jeder kann die Krankheit finden.“
                    A.T. Still (Begründer der Osteopathie)